Romana (29), Pädagogin, aus Wien empfiehlt „Sophie’s World“ von Jostein Gaarder.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
Es geht um das Stellen von Fragen und um das Hinterfragen von Dingen, die man für die Wahrheit hält. Darum, ob Wahrheit überhaupt existiert und was Existenz bedeutet.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Ich würde „Sophie’s World“ als Einstieg in die Philosophie empfehlen. Ich habe das Buch als Jugendliche gelesen und es hat mein philosophisches Interesse geweckt. (Ich hätte auch gerne Philosophie studiert, wenn man berufliche Möglichkeiten hätte.) Jostein Gaarder behandelt die generellen Fragen im Leben, die sich wohl viele Menschen stellen, und fordert auf, Gegebenes zu hinterfragen. Außerdem wird Philosophie unabhängig von Geschlechterrollen behandelt. Im Gegensatz dazu ist die Sicht auf das jeweils andere Geschlecht von vielen Verfassern philosophischer Werke, die ich in den folgenden Jahren gelesen habe, meist sehr abwertend.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Fragen.

4. Wann bist du dem Buch zum ersten Mal begegnet?
Ich habe das Buch mit etwa 13 Jahren von meiner Tante zu Weihnachten geschenkt bekommen.

Jostein Gaarder. Sophie’s World. 1991