Johanna (29), Verkäuferin, aus Graz empfiehlt „Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam“ von Vea Kaiser.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
Um die Bewohner eines Dorfes. Die Geschichten sind bewegend und als ehemaliges Dorfkind fühlt man sich zeitweise in seine eigene Kindheit und Jugend zurückversetzt. Die Charaktere sind auf ihre Weise liebenswert und authentisch. Es geht unter anderem darum, wie die Wertigkeit der Dinge am Land komplett kontrastreich zu denen der Stadt sein kann.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Weil es sehr unterhaltsam ist. Es hat einen leichten Lesefluss. Jeder „Stadtmensch“ sollte es lesen, um einen Einblick ins Landleben zu bekommen. Jeder „Landmensch“ sollte es lesen, um ein kleines Stück seiner eigenen Geschichte wiederzufinden.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Ein gebrauchtes Buch. Mit Spuren aus dem Urlaub. Ein paar braune Flecken, ein paar Eselsohren. Seiten gewölbt vom kroatischen Salzwasser. Was bleibt, ist eine schöne Urlaubserinnerung.

4. Was ist Dein Lieblingszitat?
„Oiso, hianzn wird gepfitschigoggerlt. Und i versprech’s – ma kann sie net wehtun. Hast du zwei Geodreieck?“

Vea Kaiser. Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam. 2012