Carolyn (34), Staatsanwältin, aus Salzburg empfiehlt „Liebe“ von Marguerite Duras.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
Platt gesagt es geht um Sehnsucht, Zeitlosigkeit und das Gefühl, dass keine Zukunft mehr zu erwarten ist. Ein Mann blickt auf einen Strand. Er sieht eine Frau und einen Mann. Sie bilden ein Dreieck, unsichtbar und ohne wirklich mehr voneinander zu wissen. Sie wirken wie aus dem Verlauf der Zeit herauskatapultiert. Ihre Gespräche sind im Unmittelbaren verhaftet. Jeder für sich empfindet Liebe. Zwischen ihnen ist Sehnsucht. Nicht mehr.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Um mich selbst daran zu erinnern, dass ich Schönheit drin seh. Und großartigen Rhythmus.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Eine unbestimmte Gewissheit.

4. Wann bist du dem Buch zum ersten Mal begegnet?
Bei ausklingender Hitze.

Marguerite Duras. Liebe. 1986