Sarah (30), Mediengestalterin, aus Wien empfiehlt „Fun Home. A Family Tragicomic“ von Alison Bechdel.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
In der Graphic Novel geht es um das Erwachsenwerden, wohl gehütete Familiengeheimnisse und Identitätssuche.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Mit doch so simplen, doch so kurzen Textpassagen schafft Alison Bechdel es, eine berührende, komisch-melancholische Coming-of-Age Story zu erzählen. Sie greift dabei tief in die literarische Trickkiste: griechische Mythologie trifft auf Existentialismus, James Joyce und Trash-Kultur.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Das gute Gefühl, kein Teenager mehr sein zu müssen.

4. An welchem Ort hast du das Buch überwiegend gelesen?
Auf dem Balkon.

Alison Bechdel. Fun Home. A Family Tragicomic. 2006