Torben (34), Servicekraft, aus Wien empfiehlt „Über den Umgang mit Menschen“ von Adolph Freiherr von Knigge.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
Mir scheint, bei dem Buch ist es zunächst einmal wichtiger festzuhalten, worum es nicht geht. Obwohl der Name Knigge heutzutage wohl primär mit Benimmregeln verbunden wird, hat „Über den Umgang mit Menschen“ damit nichts zu tun. Im Gegenteil, Knigge war kein Freund von falscher steifer Etikette
Sey aber nicht gar zu sehr ein Sclave der Meinungen Andrer von Dir! Sey selbstständig! Was kümmert Dich am Ende das Urtheil der ganzen Welt, wenn Du thust, was Du sollst? und was ist Dein ganzer Prunk von äußern Tugenden werth, wenn Du diesen Flitterputz nur über ein schwaches, niedriges Herz hängst, um in Gesellschaften Staat damit zu machen?“
oder blinder Obrigkeitshörigkeit
Überhaupt darf man auf die Dankbarkeit der mehrsten Vornehmen und Reichen sowie auf ihre Versprechungen nicht bauen. Opfre ihnen also nichts auf!“
Er beschreibt in dem Buch vielmehr seine Erfahrungen im Leben und versucht den Leserinnen und Lesern auf dieser Basis Leitfäden an die Hand zu geben.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Um die voranschreitende kollektive Verrohung und Verblödung aufzuhalten – oder zumindest zu verlangsamen. Unmenschliches und rücksichtloses Verhalten wird heutzutage ja meist als „Selbstverwirklichung“ oder als „freie Meinungsäußerung“  abgetan, seien es Verbalinjurien im Internet oder die immer krasser werdenden Auswüchse pöbelnder Mobs.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Die Erkenntnis, dass obwohl das Buch Ende des 18. Jahrhunderts verfasst wurde, und manche der darin angesprochenen Aspekte im Kontext der damaligen Zeit zu sehen sind, es nicht aktueller sein könnte.

4. Was ist deine Lieblingspassage?
„Enthülle nie auf unedle Art die Schwächen Deiner Nebenmenschen, um Dich zu erheben! Ziehe nicht ihre Fehler und Verirrungen an das Tageslicht, um auf ihre Unkosten zu schimmern!“

Adolph Freiherr von Knigge. Über den Umgang mit Menschen. 1788