Moritz (37), Marketing-Spezialist, aus Linz empfiehlt „Kochbuch“ von Tim Mälzer.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
Kochinspiration! Ideen finden, was Neues ausprobieren, den Alltag einfach mal hinter sich lassen – und andere Menschen damit glücklich machen. Auf seine Intuition beim Kochen zu hören und selbst herauszufinden, was passt, dazu stachelt mich dieses Buch an. PS an Tim Mälzer: Bei der nächsten Kochshow hätt ich gern ein VIP-Karterl.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Weil in dem Buch leichte Gerichte beschrieben sind, die jeder kochen kann, der Lust auf was Neues hat. Tim Mälzer tritt nicht als Sternekoch auf, weil er eben einfach Hausmannskost liebt. Und eine geile Hausmannskost ist besser als jedes Chichi der Haubenköche mit ihren Mintblättchen hier und sonstigem unnötigen Beiwerk da. Außerdem ist das Buch ansprechend gemacht, die Bilder inspirieren mich. Und auch Tim Mälzers Grundsatz, dass jeder das kochen soll, was er gut findet, regt mich an.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Da gibt es keinen letzten Satz. Bzw. war ich noch nie so weit. Außerdem mag ich keine Nachspeisen – zumindest nicht kochen. Weil ich es hasse, mit Waagen zu arbeiten. Denn eigentlich geht es beim Kochen ja um Fingerspitzengefühl.

4. An welchem Ort hast du das Buch überwiegend gelesen?
Auf der Couch auf der Suche nach einer neuen, genialen Koch-Idee. Zum Ideenfinden brauche ich die Küche als Umgebung nicht, sondern eine entspannte Atmosphäre. Und am besten ist, man hat Hunger dabei.

Tim Mälzer. Kochbuch. 2007