Lasse (33), Sänger, aus Hamburg empfiehlt „Schuberts Winterreise. Lieder von Liebe und Schmerz“ von Ian Bostridge.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
Schubert komponierte 1827 (ein Jahr vor seinem Tod) in Wien den Liederzyklus Winterreise, 24 Lieder für Gesang und Klavier nach Gedichten von Wilhelm Müller. Dieses Werk ist der Höhepunkt des romantischen Liedgesangs und zählt zu den populärsten und am häufigsten aufgeführten Liederzyklen unserer Zeit. Dementsprechend viel wurde und wird über die Winterreise geschrieben, vornehmlich mit musik- und textanalytischen Schwerpunkten. Ian Bostridge aber geht in seinem Buch über diese Schwerpunkte hinaus und bindet neue, spannende Sichtweisen und Hintergründe ein. Der britische Autor ist eine interessante Figur: Er studierte zunächst Geschichte und Philosophie und fand über diese Umwege erst mit Ende 20 zum Gesang. Heute ist er einer der gefragtesten Tenöre der klassischen Konzertwelt. Sein Buch trägt sympathische autobiographische Züge.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Auch wenn es sich bei diesem Buch um Fachliteratur handelt, kann ich es professionellen MusikerInnen und musikinteressierten Laien gleichermaßen empfehlen. Bostridge weiß, wovon er als Profimusiker spricht. An vielen Stellen findet man aber auch (gesellschafts-)geschichtliche und philosophische Ansätze, das macht das Buch für eine breitere LeserInnengruppe zugänglich.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Für mich als Sänger bleibt natürlich viel Inspiration. Wenn man sich sehr intensiv über viele Monate mit einem so vielschichtigen Werk wie der Winterreise beschäftigt und nach seiner eigenen, persönlichen Interpretation sucht, kann es passieren, dass man irgendwann feststeckt, weil sich einem manche Dinge einfach nicht erschließen wollen. Wenn man Glück hat, bekommt man neuen Input durch Gespräche mit KollegInnen oder Hinweise des Gesangslehrers. Im besten Fall stolpert man zusätzlich über ein inspirierendes Buch wie dieses.

4. Was ist deine Lieblingspassage?
Im Zusammenhang mit dem Lied „Auf dem Flusse“ spricht der Autor im achten Kapitel über das erdgeschichtliche Phänomen der Eiszeit (inklusive Klimadiagramm) – damit rechnet man als Leser nicht, das mag ich.

Ian Bostridge. Schuberts Winterreise. Lieder von Liebe und Schmerz. 2015