Katinka, Soziologin, aus Graz empfiehlt „Mein Tod, mein Leben – Die Geschichte des Pier Paolo Pasolini“ von Kathy Acker.

1. Worum geht es für dich in dem Buch?
In dem Buch schildert Kathy Acker die bewegte Geschichte des italienischen Filmemachers Pier Paolo Pasolini. Von Lust über soziale Ächtung bis hin zum Tod im Kampf gegen das faschistische Regime ist alles dabei.

2. Warum empfiehlst du dieses Buch?
Kathy Acker hatte lange den Ruf einer literarischen Terroristin und wurde nur in kleinen, alternativen Verlagen publiziert. Ich mag ihren direkten, schroffen, bruchstückartigen Stil.

3. Du hast den letzten Satz gelesen, schlägst das Buch zu. Was bleibt?
Kathy Acker setzte sich für den Plagiarismus als Kunstform ein. Nach dem Lesen des Buchs: Viele Texte wären toller, wenn sie die eine oder andere Textstelle von Kathy Acker beinhalten würden.

4. Wo hast du das Buch bevorzugt gelesen?
Das Buch hast mich auf einer verregneten Romreise begleitet – der perfekte Ort, um über Pasolini zu lesen.

Kathy Acker. Mein Tod, mein Leben – Die Geschichte des Pier Paolo Pasolini. 1987